Windows XP SP2 limitiert TCP/IP-Verbindungen

Benutzern von E-Mule zufolge, welche das Service Pack 2 RC2 für Microsofts Windows XP installiert hatten, verlangsamte sich die Downloadgeschwindigkeit nach deren Installation deutlich.

Microsoft nahm nun bei Chip.de offiziell Stellung zu diesem Thema, wobei als Grund für die Limitierung der TCP/IP-Verbindungen Würme wie Sasser zu nennen sind. Demzufolge reduzierte Microsoft die by Default gesetzte Anzahl der TCP/IP-Verbindungen massiv. Mit weniger, zur selben Zeit offenen TCP/IP-Verbindungen würden sich Würme wie Sasser langsamer verbreiten.

Der Konflikt, welcher nun in Verbindung mit Filesharing-Programmen wie eMule auftritt, ist derjenige, dass eMule unzählige TCP/IP-Verbindungen zu selben Zeit aufrecht erhalten muss um FILEREASKs an tausende User in der Download-Queue zu senden. Werden diese Verbindungen nun beschränkt, stehen nicht mehr die selbe Anzahl Download-Punkte zur Verfügung, was sich wiederum in der Downloadgeschwindigkeit bemerkbar macht.

Möchte man diese Änderung, welche das SP2 automatisch vornimmt wieder rückgängig machen, so kann man in der Registry folgenden unter HKEY_LOCAL_MACHINE folgenden Pfad SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters eingeben und Optionen wie TcpNumConnections ändern.

News by Luca Rocchi and Marc Büchel - German Translation by Marc Büchel - Italian Translation by Francesco Daghini


Previous article - Next article
comments powered by Disqus
Windows XP SP2 limitiert TCP/IP-Verbindungen - Software - News - ocaholic