Cooltek CT8C vs. Zalman CNPS7000-Cu - Luftkühler


Published by Marc Büchel on 28.08.04

In diesem Review vergleichen wir den originalen Zalman CNPS7000A-Cu, welcher durch eine ausserordentlich gute Kühlleistung und eine besondere Optik aus der Masse hervorsticht, mit einem Klon, dem Cooltek CT8C. Wie sich der Cooltek Kühler in Punkten wie Qualität, Verarbeitung und Leistung wehren konnte, wird auf den folgenden Seiten beschrieben.

Einleitung

Einmal mehr bedanken wir uns an dieser Stelle recht herzlich bei Thomas Fester, von frozen-silicon.ch, für die Bereitstellung dieses Testexemplars.

Tested by TheFrenchbird@ocaholic.ch

In diesem Review vergleichen wir den originalen Zalman CNPS7000A-Cu, welcher durch eine ausserordentlich gute Kühlleistung und eine besondere Optik aus der Masse hervorsticht, mit einem Klon, dem Cooltek CT8C. Wie sich der Cooltek Kühler in Punkten wie Qualität, Verarbeitung und Leistung wehren konnte, wird auf den folgenden Seiten beschrieben.


Übersicht, Eckdaten

Gewicht: 590 Gramm

Masse: 100 x 100 x 65 mm

Lieferumfang: Kühlkörper CT8C-48CU, mit integriertem 80mm Lüfter, 5-11V Fan Control mit stufenloser Lüftersteuerung 1750/2800rpm, Befestigungs- und Montagematerial, Wärmeleitpaste, Montageanleitung

Preis: Preis: 39.90 – Zalman:72.50

Resized Image Resized Image

Resized Image Resized Image

Es dauert nicht lange bis man erkennt, dass die Ähnlichkeit der beiden Kühlkörper bei der 'Tulpenform' endet. Betrachtet man beispielsweise die Rückseite, so erwartet einem eine wesentlich kleinere Kontaktfläche als beim Zalman. Die 84 von Cooltek verwendeten Lamellen wurden bei weitem nicht so sauber mit der Grundplatte verarbeitet wie beim Zalman. Rundum hat man das Gefühl, dass an jeder noch so kleinen Ecke gespart wurde und manchmal leider auch auf Kosten der Qualität. Zumindest der Haltebügel vermag zu überzeugen, denn die Montage verlief ohne jegliche Komplikationen.


Teststation

Mainboard : Abit NF7 Rev 2.-N.Force Ultra 400
CPU : AMD 2800 Barton
Grafikkarte : Creative Radeon 9600 256mb
HDD : 30gb Maxtor IDE 7200 rpm
Netzteil : Chieftec 360W
Betriebssystem : XP Pro SP1
Grafik Treiber : Catalyst 4.3
DirectX : 9.0b


Resultate







AMD: FSB 200

Cooltek

Zalman



AMD: FSB220

Cooltek

Zalman
Spannung in V

12

12



Spannung in V

12

12
RPM

2850

2700



RPM

2850

2700
Idle

52

49



Idle

58

52
Load

58

54



Load

63

57


Die aus unserem Test ersichtliche Leistungsdifferenz entspricht ungefähr unseren Erwartungen. Der Cooltek Kühler liegt ganz klar hinter dem Zalman zurück, wobei die Unterscheide mit Erhöhen der Taktrate noch weiter zunehmen.


Fazit

Der tiefe Preis von nur 39.90 CHF und der liese Betrieb, auch bei 12V machen den Cooltek CT8C zu einem interessanten Angebot. Ein weiters Plus stellt die enthaltene Lüftersteuerung dar, mit welcher man die Luftförderleistung des Ventilators an die TDP (Thermal Dissipation Power) der CPU anpassen kann. Dabei sollte man darauf achten, dass die Temperatur möglichst unter 60°C bleibt, auch unter Volllast.
Sieht man von der Verarbeitung ab, so hat Cooltek einen idealen Kühler für den Alltag geschaffen. Möchte man aber eine CPU übertakten, so sollte man immer noch zum original, dem Zalman CNPS7000-Cu greifen, da dieser doch ein rechtes Stück besser performt als der Cooltek.



PRO

- Preis

- Montage

- Lüftersteuerung
KONTRA

- Verarbeitung

- Kühlleistung Mittelmass





Verfasst von TheFrenchbird


Navigate through the articles
Previous article 17 Luftkühler Roundup Coolermaster Vortex Dream ACC-U72 und ACC-L72-U1 Next article
comments powered by Disqus

Cooltek CT8C vs. Zalman CNPS7000-Cu - Luftkühler - Cooling > Aircooling - Reviews - ocaholic