Toshiba OCZ VX500 512 Gigabyte Review


Published by Marc Büchel on 13.09.16
Page:
(1) 2 3 4 ... 11 »

Mit der OCZ VX500 hat Toshiba eine SSD-Serie im Angebot, die über ansprechende Leistung verfügt, wobei die SATA-Schnittstelle ausgereizt werden kann. Darüber hinaus vermag dank MLC-Speicher auch die Lebensdauer mehr als zu überzeugen. Insgesamt könnte es sich hier um ein interessantes Drive handeln, dem wir natürlich gerne auf den Zahn fühlen werden.






Spezifikationen / Lieferumfang


Modell OCZ VX500 128 Gigabyte OCZ VX500 256 Gigabyte OCZ VX500 512 Gigabyte OCZ VX500 1024 Gigabyte
Kapazität 128 GB 256 GB 512 GB 512 GB
Formfaktor 2.5'', 7 mm 2.5'', 7 mm 2.5'', 7 mm 2.5'', 7 mm
Speicher
  • MLC Toggle NAND
  • 19nm
  • MLC Toggle NAND
  • 19nm
  • MLC Toggle NAND
  • 19nm
  • MLC Toggle NAND
  • 19nm
Lebensdauer ~ 80 TBW ~ 160 TBW ~ 350 TBW ~ 700 TBW
Kontroller Toshiba Alishan Toshiba Alishan Toshiba Alishan Toshiba Alishan
Modell Toshiba 19nm - A19 Toshiba 19nm - A19 Toshiba 19nm - A19 Toshiba 19nm - A19
Durchsatz
  • 550 MB/s sequential read
  • 510 MB/s sequential write
  • 91'000 IOPS 4K random read
  • 59'000 IOPS 4K random write
  • 550 MB/s sequential read
  • 520 MB/s sequential write
  • 92'000 IOPS 4K random read
  • 63'000 IOPS 4K random write
  • 550 MB/s sequential read
  • 530 MB/s sequential write
  • 90'000 IOPS 4K random read
  • 54'000 IOPS 4K random write
  • 550 MB/s sequential read
  • 530 MB/s sequential write
  • 90'000 IOPS 4K random read
  • 54'000 IOPS 4K random write
Zugriffszeit (lesend) < 0.1 ms < 0.1 ms < 0.1 ms < 0.1 ms
Schalldruck lautlos lautlos lautlos lautlos
Garantie 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre
Preis
MSRP 65 USD
MSRP 95 USD
MSRP 145 USD
MSRP 335 USD




Bei der OCZ VX500 handelt es sich um eine Toshiba SSD nach bewährtem Rezept. Zum Einsatz kommen MLC-Speicher, ein TC358790-Controller und erstaunlicherweise kein DRAM-Chip. Das Gehäuse in dem die Platine mit den genannten Komponenten verbaut ist, besteht aus Aluminiumblech und ist 7 Millimeter dünn. Toshiba hat sich dazu entschieden jeden einzelnen Chip mit Wärmeleitpads zu bestücken, sodass die Bauteile Abwärme effizient ans Gehäuse abgeben können. Öffneten wird die SSD, so stach die aufwändige Verschraubung ins Auge. Dadurch wird sichergestellt, dass die Wärmeleitpads stets einen sauberen Kontakt mit dem Aluminium-Gehäuse herstellen. Führen wir uns Toshibas Aufgebot an OCZ VX500-Drives zu Gemüte, dann sehen wir, dass es Modelle mit 128 Gigabyte, 256 Gigabytei, 512 Gigabyte und 1024 Gigabyte gibt.

Machen wir uns auf die Suche nach weiteren Goodies, dann findet man im Lieferumfang enthalten einen Lizenzschlüssel für Acronis. Anhand dieser Software kann man einfach sein komplettes Betriebssystem von einem Laufwerk auf das andere migrieren. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch fünf Jahre Garantie.


Seite 1 - Einleitung Seite 7 - Zufälliges Lesen KByte/s
Seite 2 - Impressionen Seite 8 - Zufälliges Schreiben IOPS
Seite 3 - Wie testen wir? Seite 9 - Zufälliges LesenIOPS
Seite 4 - Sequentielles Schreiben KByte/s Seite 10 - QD1/4/8/16/32 Performance
Seite 5 - Sequentielles Lesen KByte/s Seite 11 - Fazit
Seite 6 - Zufälliges Schreiben KByte/s  




Navigate through the articles
Previous article Drobo 5N Review Drobo 5C Review Next article
comments powered by Disqus

Toshiba OCZ VX500 512 Gigabyte Review - Speichermedien - Reviews - ocaholic