Software
In den letzten Tagen sind wieder einige nützliche Audio- und Video-Codecs für diverse Betriebssysteme in neuen Versionen erschienen.

Deutschsprachige Codec-Download Seite
English Codec-Download Site


Das beliebte Freewaretool XP-Antispy zum Aktivieren/Deaktivieren von Windowseinstellungen resp. Unterdrückung der Übermittlung persönlicher Daten (Spyware) von Microsoft Windows ist in der neuen Version 3.94-1 erschienen.

XP-AntiSpy Homepage
Changelog


Webnews
Google mutiert sein Computernetzwerk, zu einem "Proxy-Server" und kann so über ein eigenes spezielles Browser-Plugin benutzt werden.

Google Web Accelerator


Realtek veröffentlichte die finale Version A3.72 ihres AC'97 Audio CODECs für alle Microsoft Windows-Betriebssysteme.

Realtek AC'97 Audio CODECs


Intel hat heute die neue Version 10.0 ihrer Desktop and Server Adapter Drivers zum Download bereit gestellt. Diese gelten primär für die Betriebssystem-Editionen Microsoft Windows 2000, XP und 2003.

Intel Desktop and Server Adapters


Um bei den AMD-Prozessoren nicht den Überblick zu verlieren, hat AMD einen "Desktop Processor Quick Reference Guide" online gestellt.

AMD Desktop Processor Reference Guide


Memory
OCZ hat heute DDR2-RAM-Module angekündigt, die sehr hohe Taktraten und aggressive Timings erlauben.

So garantiert OCZ mit seiner PC2-6400 Enhanced Bandwidth Platinum-Serie, bei einer Taktrate von 800 MHz, Timings von CL4-3-3-8. Diese Zahlen können aber nur bei einer Spannung von 2.1 Volt erreicht werden (0.3 Volt über dem Standard für DDR2-Speicher).

OCZ DDR2 PC2-6400 Platinum Enhanced Bandwidth


AMD senkte am 2. Mai die Preise einiger ihrer Prozessoren. Beim Athlon 64 4000+ betrug die Reduktion sogar 25%(!) von 643.- US-Dollar auf 482.- US-Dollar (bei einer Abnahmemenge von 1000 Stück). Nur der marginal schnellere Athlon 64 FX-55 bleibt bei seinem alten Preis von 827.- US-Dollar.

AMD Athlon 64 Prozessoren:

4000+ $482 ($643)
3800+ $373 ($424)
3700+ $329 ($329)
3500+ $272 ($272)
3400+ $223 ($223)
3200+ $194 ($194)
3000+ $149 ($149)
2800+ $122 ($122)


OnlineTV 2 ist ein Freeware Programm, das legal Musik aufnimmt und speichert. Man wählt einen Internetradio-Sender und die Dateiform, die man möchte (mp3, ogg, oder wav). Das Programm zeichnet dann die Musik auf und teilt die Stücke voneinander. Zudem bietet das Programm einen Musikbearbeiter, mit dem man noch diverses an der Aufnahme verbessern kann. Die Features des Programmes sind, laut onlinetv.flatserv.de, folgende:

Quote:

Die wichtigsten Features auf einen Blick:

Wählen Sie zwischen tausenden von Internetradios

Aufnahme wahlweise in MP3, OGG oder WAV

Trennt die Aufnahmen automatisch in einzelne Titel auf

Enthält hunderte Musikvideos, hunderte von Zeitungslinks

Enthält auch "normale" Radiosender wie z.B. Lokalradio. GEZ-frei!


Traffic-Control, ideal für DSL-Volumentarife

Die enthaltene Liste lässt sich bequem und einfach erweitern

Timerfunktion, um zu fest definierten Zeiten automatisch aufzunehmen

Konvertiert Musikdateien in ein anderes Format (MP3, OGG)

Professioneller Audio-Editor zur Nachbearbeitung und Feintuning

Brennt Musikdateien direkt auf Musik- oder Daten-CD's

Kopiert Musikdateien direkt auf Ihren Musik-USB-Stick

Leistungsfähige Musikverwaltung

Auswechselbare Oberfläche dank Skins

Multilingual (Mehrsprachig)


Microsoft bietet ein neues Update an, welches WPA2 (Wi-Fi Protected Access 2) unterstützt und auf dem zukünftigen IEEE 802.11i-Standard beruht.

Windows XP WLAN-Update
Infos über WPA2 der Wi-Fi Alliance


Mozillas Browser Firefox wurde über 50 Millionen Mal gedownloadet. Der 50'000'000ste Download wurde um 8:58 AM PST (29.04.05) getätigt. Heute um 16:51 Uhr lag die Zahl der Downloads schon bei 50'238'700 (30.04.05). Somit gehört Firefox zu einem der erfolgreichsten Opensource-Programmen.


San Andreas wird sehrwahrscheinlich nicht ein „Highend-Computer“ brauchen. Laut Winfuture sind die Systemanforderungen jetzt bekannt. Sie lauten:
Quote:

Minimales System:
- 1 GHz Intel Pentium III oder AMD Athlon Prozessor
- 256 MB RAM
- 8-fach DVD-Laufwerk
- 3,6 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte
- 64 MB Grafikkarte mit DirectX 9 Unterstützung (GeForce 3 oder besser)
- DirectX 9 kompatible Stereo Soundkarte
- Tastatur & Maus

Empfohlenes System:
- Intel Pentium 4 oder AMD Athlon XP Prozessor (oder besser)
- 384 MB RAM (oder mehr)
- 16-fach DVD-Laufwerk
- 4,7 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte
- 128 MB Grafikkarte mit DirectX 9 Unterstützung (GeForce 4 oder besser)
- DirectX 9 kompatible Surround Soundkarte
- Gamepad mit Analog-Sticks (USB oder Joystick Port)
- Tastatur & Maus




Laut Winfuture soll noch im Sommer dieses Jahr die Betaversion des Internetexplorers Version 7 erhältlich sein. In der neuen Version werden einige Bugs und Sicherheitslücken behoben werden. Zudem wird das neue Programm PNG-Bilder unterstützen. Weitere Infos sind HIER oder HIER erhältlich.


Ende Mai kommt eine Lasertastatur auf den Markt. Die Tastatur hat einen Infrarotsensor, mit dem er die Koordinaten der gedrückten Taste erfasst und sie per Bluetooth an das Gerät weiterleitet. Vor allem interessant ist das Laserkunstwerk für PDA-Besitzer. Alles was man sonst noch braucht ist eine undurchsichtige Oberfläche. Zum Beispiel einen Tisch… Weitere Infos gibt’s HIER


Am gestrigen Tag stellte AMD offiziell seinen neusten Spross im Sektor der Desktop-Prozessoren vor. Dabei handelte es sich um den AMD Athlon 64 X2, der in den Ausführungen AMD Athlon 64 X2 4800+, AMD Athlon 64 X2 4600+ und AMD Athlon 64 X2 4400+ verfügbar sein wird.

Heute nun, am Tage danach, sind schon einge Reviews im Internet zu finden, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

Athlon 64 X2 versus Pentium D & EE 840
AMD Dual-Core Opteron Performance Preview
AMDs dual core Opteron & Athlon 64 X2 - Server/Desktop Performance Preview
AMDs Dual-Core x75 Opterons
Dual-Core-Test: Athlon 64 X2 vs. Pentium D/XE
AMDs dual-core Opteron processors

In diesem Sinne wünschen wir euch viel Spass beim Lesen.


Erstmals seit der Einführung des "Deschutes"-Kerns von Intel hat der Chipriese die Übertaktungssperre einer seiner Prozessoren deaktiviert. Dabei handelt es sich um den Pentium EE 840, der bereits ohne weiteres von standardmässigen 3.20 GHz auf 4.00 GHz übertaktet wurde. Dabei war lediglich eine Änderung des Multiplikators nötig.

Bei der Einführung des "Deschutes"-Kerns (Pentium II) wollte Intel vor allem Prozessorfälschern das Wasser abgraben. Diese verkauften vermeintlich langsamere CPUs als damalige Topmodelle und betrügten auf diese Art und Weise den unwissenden Käufer. Ein weiteres Problem dieser von Haus aus übertakteten Systeme stellte auch die Stabilität dar, die meist aufgrund unzulänglicher Kühlung bei weitem nicht über alle Zweifel erhaben war.

Heute scheint Intel vor allem den "PC-Enthusiasten" laut Pressesprecher Christian Anderka wesentlich mehr zuzutrauen: "Wir gehen davon aus, dass, wer sich einen Prozessor für knapp 1.000 Dollar kauft, auch weiß, was er tut.". Wohl eben aufgrund dieser Aussage wird die Pentium Extreme Edition 840 die einzige CPU bleiben, bei welcher der Multiplikator frei wählbar bleibt.


Skype gibt Gas und veröffentlicht schon wieder eine neue Version des Internettelefonie-Programmes. Die neue Version ist dabei Skype 1.2.0.48. Weitere Informationen und der Download sind HIER zu kriegen.

Wer will, kann Skype in der Version 1.2.0.48 auch vom ocaholic - Downloadserver herunterladen. Hier bietet sich der Vorteil an, dass keine Bandbreitenbegrenzung, wie bei Skype.com, geschaltet wurde.

Den entsprechenden Link findet ihr: HIER


Intel hat ihren Chipset-Driver in der neuen, multilingualen Version 7.0.0.1019 für die Windows-Betriebssysteme 2000, XP und 2003 zum Download freigestellt.

Intel® Chipset Software Installation Utility
Release Notes


Games
Quake IV, soll im Vergleich zu Quake III Arena wieder über eine Story verfügen. Diese knüpf t dort an wo der zweite TEil der Quake-Reihe aufhörte - auf dem mit kybernetischen Kämpfern bevölkerten Heimatplaneten der Stroggs.
Laut Raven Software soll Quake IV, das auf der Doom-3-Engine basieren wird und somit auf eine besonders Detailreiche Grafik hoffen lässt, an die Geschehnisse des rund sieben Jahre alten Vorgängers Quake II anknüpfen.

Ein Manko von Doom III ist, dass nur eine begrenzte Anzahl Charaktere gleichzeitig in Erscheinung treten können. Dies soll sich bei Quake IV aber ändern. Eric Biessman von Raven Software spricht dabei von einer Elite-Einheit, mit der der Spieler gemeinsam gegen die Stroggs kämpfen könne.

Seitens des Publishers Activision steht noch kein Release-Termin fest, jedoch soll das Spiel zur Freude der Fans mitte August 2005 in Texas (Dallas/USA) auf der 10. QuakeCon dem Publikum vorgestellt werden und im Multiplayermodus spielbar sein.

Resized Image


Die neue Version des Linux-OS Debian 3.0 ist in der Version "r5" erschienen. Primär wurden mittel bis schwer eingestufte Sicherheitsprobleme behoben.

Linux Debian Homepage
Security Information
« 1 ... 785 786 787 (788) 789 790 791 ... 814 »
Software - Neue Audio- und Video-Codecs - News - ocaholic