Intel X38 Chipsatz am ASUS P5E3 Deluxe
Category : Legacy
Published by Jean-Luc Hadey on 10.10.07
Einleitung

Intels neuer High-End-Chipsatz X38 ist trotz des erst heute aufgehobenen NDAs (Non-Disclosure-Agreement) bereits seit einigen Tagen auf dem Schweizer Markt zu erwerben, beispielsweise in Form des ASUS P5E3 Deluxe.

Der X38 stellt in Intels aktueller Chipsatz-Generation die Speerspitze mit den meisten Features und der besten Performance dar. Was der X38 genau alles zu bieten hat, zeigen wir euch auf den folgenden Seiten, wobei wir die Performance anhand des ASUS P5E3 Deluxe verifizieren.

Original Image

[pagebreak]
Features und Funktionen

Mit dem X38 kommt ein weiterer Chipsatz von Intel, der 1333MHz Quad-Pumped FSB unterstützt, was ihn ready macht für die kommenden, in 45-Nanometer gefertigten, Penryn Prozessoren. Der X38 stammt aus der Bearlake Serie, die auch den bereits weit verbreiteten P35 beinhaltet. Beide wiederum sind die direkten Nachfolger von P965 und P975.

Original Image


Das Herzstück des X38 bildet die X38MCH. Über diese werden zwei PCI Express 2.0 x16 Ports angesprochen. In diesem Falle wurde der "Wire Speed" verdoppelt von 2.5 auf 5 Milliarden Transfers pro Sekunde, sprich das theoretische Datentransfervolumen auf einer PCIe-Lane beträgt nun nicht mehr 250 sondern 500 MByte/s. Da sich bei aktuellen Grafikkarten ein Trend zu immer höheren Verlustleistungen manifestierte, beschloss man Grafikkarten über den PCI Express 2.0 Slot ganze 300 Watt zukommen zu lassen.
Bezüglich Speicher setzt Intel analog zum P35 auf den Advanced Memory Controller, der DDR2 sowie DDR3 unterstützt. Diese werden im Dual-Channel-Modus angesprochen werden, sofern zwei Speicherriegel ensprechend verbaut wurden.
Bei der Southbridge handelt es sich um das bekannte ICH9-Derivat, das ebenfalls auf dem P35 zum Einsatz kommt. Dabei können 12 USB Ports, drei weitere PCI Express Ports, 6 Serial ATA Ports, Intels High Definition Audio sowie Intels Quiet System Technology angesprochen werden.

Besonders am Speichercontroller des X38 ist die Eigenschaft, dass er XMP unterstützt. XMP steht dabei für Xtreme Memory Profile. Dieses erlaubt es den Speicherherstellern das SPD mit verschiedenen Timing-Konfigurationen zu versehen, die anschliessend anhand eines auf dem X38 basierenden Boards bequem und einfach im BIOS ausgelesen werden können.

Fortfolgend werden wir anhand eines ASUS P5E3 Deluxe und Kingston KHX DDR3 11000 Speicher aufzeigen was der X38 zu leisten im Stande ist. Diese Resultate werden anschliessend mit einem aktuellen, auf dem P35 basierenden Mainboard verglichen.
[pagebreak]
Test-Setup

MainboardAsus P5E3 Deluxe
CPUIntel Q6700ES - 2.66GHz
GrafikkartenVidia 8800GTS 320MB
SpeicherKingston HyperX PC3-11000 -DDR3-1375MHz 7-7-7-20
Festplatte1x Western Digital Raptor 160GB RE16
NetzteilCorsair 620 Watt
LaufwerkPlextor 712A
BetriebssystemWindows XP Pro SP2
GrafikinterfacedirectX 9.0c August 07
GrafiktreibernVIDIA ForceWare 163.71


Um das Mainboard möglichst exakt und facettenreich auf Performance und Stabilität zu testen, verwendeten wir folgende Spiele sowie Benchmarks-Suite:

Synthetische Benchmarks

Futuremark PCMark05: Überprüfung der Leistung eines Computers durch 5 Geschwindigkeitstests: System, CPU, Arbeitsspeicher, Grafik, Festplatte

Futuremark 3DMark06: Überprüfung des Systems auf Video und 3D Beschleunigungsleistung. Auflösung 1280x1024

Sisoft Sandra XI 2007: Performance- und Stabilitätstest durch Ermittlung der Speicherbandbreite, Multi-Media und Aritmethik Prozzesorleistung. Die Speicherbandbreite ist die Datentransferrate zwischen den Speicherbausteinen. Dabei handelt es sich um die Anzahl von Bits und Bytes, die in einer definierten Zeiteinheit transferiert werden können. Die Speicherbandbreite ist abhängig von der Taktfrequenz und der Wortlänge. Angezeigt wird die Speicherbandbreite in Bytes/s, KB/s, MB/s und GB/s.

Spiele:

FEAR 1'280x960 4xAA-16xAF
Far Cry 1'280x1'024 4xAA-16xAF
HL2 Lost Coast 1'280x1'024 4xAA-16xAF

Durch Spielebenchmarks wird die so genannte FPS "Frame per Seconds" ermittelt und bezeichnet die Abspielgeschwindigkeit eines Films oder Animation in Einzelbildern (Frames = Rahmen) pro Sekunde. Bewegungen erscheinen für das menschliche Auge ab 15 fps flüssig. Also je mehr fps, desto flüssiger und angenehmer wird das Spielvergnügen.

Diverse Programme:

Super PI mod 1.5XS: Performance- und Stabilitätstest, der die Nachkommastellen der Zahl PI berechnet, um zu ermitteln, ob die CPU nach einem Overclocking fehlerfrei funktioniert. Die Resultate werden in Sekunden pro Anzahl Nachkommastellen angegeben.

Cinebench 10 : Performancetest durch Ermittlung der Zeitdauer einer durch Software getätigten Renderingsequenz.

WinRAR: Komprimierung Programm
[pagebreak]
Testresultate

Vergleich Intel X38 und P35 Chipsatz

 Asus P5E3, CPU 2.66GHZAsus P5K3, CPU 2.66GHZ
 DDR3 1333MHz 7-7-7-20DDR3 1333MHz 7-7-7-20
Syntetische-Benchmarks  
   
PCMark05 1.2.0Angabe in Punkten
   
PCMark 05 - Gesamt8'5658'521
PCMark 05 - Memory6'1246'210
PCMark 05 - HDD5'5555'490
PCMark 05 - CPU8'6348'623
PCMark 05 - Grafik11'51511'407
   
3DMark06 1.1.0Angabe in Punkten
   
3DMark06 Default11'15311'166
3DMark06 CPU4'2844'137
3DMark06 SM2.04'6064'604
3DMark06 HDR/SM3.04'3824'383
   
SiSoftware Sandra XII  
Sandra XII Arithmetik49'403 MIPS / 34'291 MFLOPS49'258MIPS / 34'010 MFLOPS
Sandra XII Multi-Media Integer  295'090 it/s
Floating Point  160'046 it/s
Integer 294'736 t/s
Floating Point 159'585 it/s
Sandra XII SpeicherbandbreiteInt Buff'd 6'998 MB/s
Float Buff'd 7'001 MB/s
Int Buff'd 6'771 MB/s
Float uff'd 6'806MB/s
   
SpieleAngabe in Bildern pro Sekunde (FPS)
   
Far Cry110.30 FPS 106.82FPS
Fear91 FPS 91 FPS
HL2 Lost Coast121.9 FPS 120.7 FPS
   
Diverse-Programme  
   
SuperPi 1M, 8M 1M 18.781s, 8M 3m 43.328s1M 18.766s, 8M 3m 45.735s
Cinebench R10 Rendering9'773 CB-CPU9'756 CP-CPU
Cinebench R10 OpenGL5'675 CB-GFX5'669 CB-GFX
WinRAR1.997 KB/s1'990 KB/s


Overclocking

Unsere Overclockingversuche zielen darauf ab, die schnellste, stabile Kombination aus FSB und Speichertakt zu ermitteln.

Als Stabilitätstest das Prime95 Tool. Die Resultate verstehen sich somit als solide Werte.

CPU 9x420MHz = 3.78GHz - 1.54V - DDR3: 1'345MHz 7-7-7-20

 
PCMark 05 - CPU10'000 PCMarks
3DMark 06 - Gesamt11'797 3DMarks
3DMark 06 - CPU5'711 3DMarks
SuperPi 32M32M: 14.17.828s

[pagebreak]
Fazit

Die markannteste Neuerung an Intels X38 Chipsatz stellt PCI Express 2.0 dar. Hierbei stehen den Grafikkarten nun noch mehr Bandbreite sowie mehr Power zur Verfügung. Anwender, die ein Crossfire System auf die Beine stellen wollen, finden im X38 auf jeden Fall eine solide Basis hierfür.

Bezüglich Leistung macht sich Ernüchterung breit. Der Performance-Vorsprung des X38 gegenüber dem P35 liegt unterhalb eines Prozents, sprich die Werte sind beinahe identisch.

Den X38 wird man wohl nicht aufgrund extraordinärer Performance erwerben. Möchte man eine aktuelle Platform zusammenstellen, mit derjenigen man getrost in die Zukunft blicken kann, so ist der X38 auf jeden Fall eine lohnende Investition. Features wie XMP (Xtreme Memory Profile) und PCI Express 2.0 runden das ganze Paket noch ab.

Die Asus P5E3 Deluxe ist bei unserem Produktpartner Brack.ch erhältlich.


Diesen Artikel im Forum diskutieren.


Autoren: jl.hadey@ocaholic.ch und m.buechel@ocaholic.ch