Review: Corsair Dominator Platinum 4x4GB DDR3-2666 MHz CL10


Published by Christian Ney on 16.11.12
Page:
« 1 (2) 3 4 5 »

Nähere Betrachtung

Corsair verschifft seine Module in einer hübschen Verpackung. Diese besteht aus zwei Teilen und beinhaltet selbstverständliche die Module selbst die wiederum in durchsichtigem Kuststoff liegen und anschliessend Schaumstoff gelagert sind. Insgesamt handelt es sich um eine der aufwändigsten Verpackungen, die wir bezüglich Arbeitsspeicher je zu Gesicht bekommen haben. Beim Auspacken erhält man auch effektiv ein Geühl, dass man es wirklich mit einem speziellen Produkt zu tun hat.





Das Design dieser Module ist zum einen typisch für Corsair's Dominator-Serie und zum anderen futuristisch. Üblicherweise misst das PCB eines Speichermoduls drei Zentimeter in der Höhe. Das PCB dieser Module misst dahingegen vier Zentimeter. Oberhalb der Speicherchips gibt es also zusätzliche Fläche die hauptsächlich aus Kupfer besteht und eine bessere Wärmeleitfähigkeit gewährleistet.
Ferner findet man auf der einen Seite einen Sticker mit detaillierten Informationen zu diesen Modulen. Bei genauerem Hinschauen, kann man die Modellnummer, die Kapazität, die Taktrate, die Timings, die Spannung sowie die Revision und die Seriennummer erkennen. Unterhalb dieses Stickers, findet man schliesslich das Logo sowie den Corsair-Schriftzug. Ein weiteres typisches Design-Element für diese Module ist der Balken, der über die Kühlelemente gespannt ist. Dieser wurde darüber hinaus mit LEDs bestückt, die einen hübschen Beleuchtungseffekt erzeugen. Ferner verfügen die Module auch über einen Anschluss für Corsairs Link System.





Nachdem wir die Heatspreader entfernten stellten wir mit Erstaunen fest, dass Corsair bei diesen Modulen auf Speicherchips von Samsung setzt. Genauer gesagt hadelt es sich um Chips mit der Bezeichnung K4B2G0846D HCH9.




Den SPD-Daten kann man beispielsweise die diversen JEDEC-Profile sowie auch XMP-Profile entnehmen. Hinzu kommt, dass auch die Produktionswoche ausgelesen werden kann. Schade, dass es keine hübsche "Part Number" gibt.




Seite 1 - Einleitung Seite 4 - Resultate
Seite 2 - Nähere Betrachtung Seite 5 - Fazit
Seite 3 - Galerie  


Diesen Artikel im Forum diskutieren.




Navigate through the articles
Previous article Review: GeIL Evo Veloce 2x8GB DDR3-1866 MHz CL10 Review: AVEXIR Core Series 4x4GB DDR3-2800 MHz CL12 Next article
comments powered by Disqus

Review: Corsair Dominator Platinum 4x4GB DDR3-2666 MHz CL10 - Arbeitsspeicher > DDR3 - Reviews - ocaholic