Gigabyte Z68X-UD4-B3

Published by Marc Büchel on 08.08.11
Page:
« 1 ... 10 11 12 (13)

Fazit

Generell   + -
Bereits der Vorgänger des Z68X-UD4-B3, das P67A-UD4-B3, vermochte zu überzeugen. Auch beim Nachfolger setzt Gigabyte auf das neue Farbschema und vermag aufs Neue zu gefallen. Unserer Meinung nach handelt es sich beim Z68X-UD4-B3 um eines der optisch schönsten Boards, die jemals auf den Markt kamen. Design sowie auch Layout sind sehr gut gelungen. Hervorzuheben ist auch, dass der letzte PCI-Express-Slot nicht die Anschlüsse an der Board-Unterkante verdeckt, wie dies bei vielen anderen Boards der Fall ist. Im direkten Vergleich zum UD7 aus derselben Serie verbaut Gigabyte bei diesem Board zusätzlich einen Onboard-HDMI-Anschluss. Hiermit wird noch einmal das Midrange-Marktsegment anvisiert auf das Gigabyte mit dem UD4 zielt.   - Design - Layout  
       
Layout   + -
Generell ist das Layout des Z68X-UD4-B3 sehr gut durchdacht. Einmal mehr praktisch sind beispielsweise die gewinkelten SATA-Anschlüsse. Leider wurden weder onboard Power- und Reset-Buttons noch eine Debug-Anzeige verbaut. Diese wurden zugunsten eines dafür attraktiven Preises weggelassen. Ebenfalls verfügt das Z68X-UD4-B3 nicht über eine Debug-Anzeige, die unter Umständen äusserst praktisch sein kann. Das Weglassen zusätzlicher Features bringt aber auch den Vorteil mit sich, dass mehr Platz auf dem Board vorhanden ist. Dies sieht man dann beispielsweise auch bei den PCI-Express x16 Slots. So gibt es auch hier nichts zu beanstanden. Ganz im Gegenteil, zwischen den beiden PCI-e-x16-Slots findet man zwei PCI-e-x1-Steckplätze. stellt man nun ein Multi-GPU-System zusammen so haben selbst Triple-Slots-Grafikkarten ausreichend Raum um Frischluft anzusaugen.   - Gewinkelte SATA-Anschlüsse - Anschlüsse an der Board-Unterkante in jedem Falle zugänglich - PCI-Express x1 slot zu nahe an Northbridge-Kühler - Kein Power/Reset-Button onboard
- Kein Debug display
       
Performance   + -
Im Allgemeinen schneidet das Gigabyte Z68X-UD3-B3 in diesem Bereich überdurchschnittlich ab, sprich es bewegt sich betreffend Performance - gemittelt - im vorderen Viertel des Testfeldes. Stärken zeigt es bei Super Pi sowie generell in den SiSoft Sandra Benchmarks. Ebenfalls vermochte die Performance in 3DMark Vantage zu überzeugen. WPrime sowie der CPU Test in 3DMark 11 stellen die Schwächen dieses Mainboards dar.   - Super Pi
- SiSoft Sandra
- 3DMark
- WPrime
- 3DMark 11 CPU
       
Overclocking / BIOS   + -
Rein von den Einstellungen her, ist Overclocking für das Gigabyte Z68X-UD3-B3 keine Unbekannte. Ebenfalls war es uns möglich mit diesem Board die Taktlimite unserer CPU zu erreichen, die in diesem Falle 5'200 MHz beträgt. Obwohl es sich nicht um ein grafisches UEFI BIOS handelt, zeigt Gigabyte einmal mehr eine übersichtliche und einfach verständliche Oberfläche, in der man sich rasch zurecht findet. Die Struktur ist dementsprechend gelungen und man findet rasch die Einstellungen nach denen man sucht.   - übersichtliches BIOS


 

 
       
Empfehlung   + -
Sollte man mit dem Gedanken spielen einen preiswerten Gaming PC oder auch einen performanten Office PC zusammen zu stellen, dann wird man mit dem Gigabyte Z68X-UD3-B3 sicherlich eine solide Wahl treffen. Selbst für Übertakter oder Enthusiasten kann dieses Board einen Gedanken wert sein.   - Gaming PC
- Performance Desktop
- Enthusiast
 
       
Bewertung
Dem Gigabyte Z68X-UD3-B3 verleihen wir vier von fünf möglichen Sternen.



Seite 1 - Einleitung Seite 8 - SiSoft Sandra 1
Seite 2 - Spezifikationen / Lieferumfang Seite 9 - SiSoft Sandra 2
Seite 3 - Layout Seite 10 - Super Pi / wPrime
Seite 4 - Anschlüsse und I/O Seite 11 - Spiele
Seite 5 - BIOS Seite 12 - Overclocking
Seite 6 - Testbedingungen Seite 13 - Fazit
Seite 7 - Futuremark  


Diesen Artikel im Forum diskutieren.

Autor: m.buechel@ocaholic.ch Rediert und übersetzt: m.buechel@ocaholic.ch c.ney@ocaholic.ch




comments powered by Disqus

Gigabyte Z68X-UD4-B3 - Mainboards Intel Z68 - Reviews - ocaholic