MSI Z270 XPower Gaming Titanium Edition Review

Published by Marc Büchel on 07.03.17
Page:
(1) 2 3 4 ... 25 »

Das Z270 XPower Gaming Titanium Edition von MSI ist ein sehr gut ausgestattetes Mainboard, das dementsprechend über zahlreiche Features verfügt. So findet man Optionen wie drei M.2 x4 Gen 3 Slots. Darüber hinaus hat MSI diese Platine mit einem einzigartigen Design versehen, das uns bereits auf den ersten Blick sehr gut gefällt. Ebenso findet man eine äusserst hochwertige Spannungsversorgung, die Ihresgleichen sucht.








Das Z270 XPower Gaming Titanium mit Intel Z270 Express-Chipsatz ist bekanntermaßen MSIs neuestes Flaggschiff-Motherboard. Dementsprechend bietet es eine Vielzahl an Features, wie unter anderem drei M.2-Slots. Im Vergleich zum Vorgänger Z170A XPower Gaming Titanium blieb zwar das Farbschema gleich, fast sämtliche kleineren Details wurden jedoch verbessert.

Das MSI Z270 XPower Gaming Titanium ist im ATX-Formfaktor gehalten und bietet die üblichen vier DDR4-DIMM-Slots. Anders als beim Modell der letzten Generation sind beide Audio-Anschlüsse und das hintere I/O-Panel unter Plastikabdeckungen verborgen. Weiterhin wird die "Mystic Light"-RGB-Beleuchtung unterstützt, so dass man die Farben, in denen das Board erstrahlt, von Windows aus ändern kann. Außerdem finden sich vier metallverstärkte PCIe-Slots voller Baulänge, die mit x16/x8/x8/x8-Lanes angebunden wurden.

Zwischen jedem Full-Sized-PCIe-Erweiterungsstecckplatz positionierte MSI einen M.2-Slot, von denen einer wiederum vom M.2 Shield verdeckt wird. Letzterer sollte Throttling-Problemen mit M.2-SSDs aufgrund zu hoher Hitzeentwicklung entgegen wirken. In genannten Steckplätzen lässt sich eine breite Palette an M.2-Laufwerken unterbringen. Diese dürfen dabei dem 22110-Standard entsprechend, höchstens 110mm lang sein. Zur Speichererweiterung stehen acht gewinkelte SATA-Ports bereit.

Wie auch der Vorgänger wartet das neue Z270 XPower Gaming Titanium mit sämtlichem Overclocking-Features auf, die man von diesem High-End-Board erwarten würde. So gibt es Onboard-Buttons, ein Debug-Display, Slow-Mode, LN2-Mode, CMOS-Button und mehr. Weiterhin von Bedeutung fürs Übertakten ist die Stromversorgung. Hier setzt MSI auf 16 Phasen von International Rectifier und erfüllt somit auch höchste Qualitätsansprüche.

Unser erster Eindruck ist, dass es sich hier um ein schickes Motherboard handelt, das problemlos als Basis für High-End-Setups und Extreme Overclocking verwendet werden kann. Schon immer waren wir Fans der MSI Titanium-Mainboard-Reihe. Sie weiß mit einem individuellen und doch ansprechenden Design zu überzeugen. Der einzige Punkt, an dem wir Hand anlegen würden, wäre das I/O-Cover. Hier fänden wir anstatt der Plastikabdeckung eine solche aus Metall passender. Nun aber ist es an der Zeit der Leistung dieser Platine auf den Zahn zu fühlen.

Seite 1 - Einleitung Seite 14 - SiSoft Sandra 2
Seite 2 - Spezifikationen / Lieferumfang Seite 15 - UC Bench
Seite 3 - Features Seite 16 - Super Pi 1M / 32M
Seite 4 - Layout Seite 17 - wPrime 1024M Multi Core
Seite 5 - Anschlüsse und I/O Seite 18 - Cinebench
Seite 6 - BIOS Seite 19 - Tomb Raider
Seite 7 - Testbedingungen Seite 20 - Metro Last Light
Seite 8 - Vorschau / Galerie Seite 21 - Sleeping Dogs
Seite 9 - 3D Mark Seite 22 - Stromverbrauch
Seite 10 - 3D Mark 11 Seite 23 - Performance Rating
Seite 11 - 3D Mark Vantage  Seite 24 - Preisvergleich
Seite 12 - PC Mark 8 Seite 25 - Fazit
Seite 13 - SiSoft Sandra 1  




comments powered by Disqus

MSI Z270 XPower Gaming Titanium Edition Review - Mainboards Intel Z270 - Reviews - ocaholic