Intel Xeon W-3175X wird geköpft

Deutlich tiefere Temperaturen

Nicht allzu lange ist es her, dass Intel mit dem Xeon W-3175X einen Prozessor vorstellte, der über nicht weniger als 28 Kerne verfügung und übertaktet werden kann. Standardmässig verrichtet dieser Chip seinen Dienst bei bis zu 4.30 GHz und mit einem Preis von mehr als 4’000 Euro handelt es sich wohl um den teuersten Prozessor, der jemals geköpft wurde.



Bei den aktuellen Core Prozessoren, der neunten Generation verlötet Intel den Heatspreader wieder mit dem Die, sodass ein optimaler Wärmeübergang entsteht. Im Falle der Xeon Prozessoren findet man aber immer noch Wärmeleitpaste. Einmal mehr hat der8auer somit einen Chip geköpft, um schliesslich tiefere Temperaturen zu erreichen.

Entsprechend seinen Tests sieht man dann auch deutlich bessere Werte. Wie üblich führt der8auer Cinebench R15 aus, wobei der Xeon W-3175X vor sowie nach der Modifikation bei 4.30 GHz und 1.15V betrieben wurde. Mit der neuen Wärmeleitpaste zwischen Die und Heatspreader lässt sich die 4000-Euro-CPU 9°C kühler betreiben. Insofern erhält man ein wenig mehr Spielraum bezüglich Overclocking.

Trotz der Tatsache, dass das Köpfen der CPU relativ einfach ausschaut, wird man wohl Nerven brauchen um dies zu tun, da man es immerhin mit einem Chip für 4000 Euro zu tun hat.




Quelle: Der8auer

News by Luca Rocchi and Marc Büchel - German Translation by Marc Büchel - Italian Translation by Francesco Daghini


Previous article - Next article
comments powered by Disqus
Intel Xeon W-3175X wird geköpft - Intel - News - ocaholic