4TB QLC-SSDs gehen bei Samsung in Massenproduktion

Für den Endkundenmarkt

Samsung hat nun die Massenproduktion der ersten 4TB QLC SATA-SSDs für den Consumer-Markt eingeläutet. Die Meldung stammt vom Flash Memory Summit, einer jährlichen Versammlung rund um das Thema Speicher, auf der unter anderen Neuheiten zu Flash- und anderen Speichertechnologien angekündigt werden.


Samsungs Ankündigung erblickt zeitgleich mit ähnlichen Bekanntmachungen von Intel, Micron, Western Digital und Toshiba das Licht der Welt. Somit hat bisher nur SK Hynix noch kein neues QLC-Produkt in seinem Portfolio. Samsung verwendet für seinen QLC Flash-Speicher den gleichen 1TB V-NAND, der aktuell auch dem TLC-Speicher des gleichen Unternehmens als Grundlage dient.

Falls Ihr wisst, wofür TLC steht (Triple-Level Cells), dann lässt sich auch schon erahnen, was ihm gegenüber der Vorteil von QLC ist. TLC ermöglicht im Vergleich zu flachem oder SLC NAND-Flash aufgrund seiner höheren Speicherdichte (3 Bit pro Zelle) zum einen höhere Speicherkapazitäten und zum anderen niedrigere Preise. QLC (Quadruple-Level Cells) erlauben nun noch ein Bit mehr pro Zelle. Sobald Zellen allerdings mehr als ein Bit speichern kann, leiden für gewöhnlich die Übertragungsraten. Hier gibt Samsung jedoch an, dass ähnliche Lese/Schreibgeschwindigkeiten wie bei TLC möglich seien.

Samsung möchte noch im Laufe dieses Jahres Modell emit 1TB, 2TB und 4TB veröffentlichen. Wir erwarten darüber hinaus auch NVMe-SSDs für Unternehmen und 128GB QLC-Chips für Smartphones.




Quelle: Tomshardware

News by Luca Rocchi and Marc Büchel - German Translation by Marc Büchel - Italian Translation by Francesco Daghini


Previous article - Next article
comments powered by Disqus
4TB QLC-SSDs gehen bei Samsung in Massenproduktion - Samsung - News - ocaholic