AMD Ryzen 7 2700E in 3DMark-Datenbank aufgetaucht

45W TDP

Ursprünglich im Mai hatte AMD über Ryzen-Prozessoren mit niedrigen Stromverbraucht, aber gleichzeitig hoher Rechenkraft gesprochen. Konkret solle die TDP 45W nicht übersteigen. Kurz nach den Serien mit U- und H-Suffix veröffentlicht das Unternehmen nun auch eine Ryzen E-Linie. Diese CPUs sind exklusiv auf die Nutzung durch Erstausrüster ausgelegt.


Diese anstehenden Prozessoren wurden in der 3DMark-Datenbank von TUM APISAK, der auch in der Vergangenheit schon solche Leaks entdeckt hat, aufgefunden. Der AMD Ryzen 7 2700E wurde vorher bereits in ASRocks aktuellem AM4 BIOS-Update geführt, seitdem hat sich allerdings bezüglich der E-Serie nichts mehr getan. Nun scheint es, dass dieser Prozessor speziell für Erstausrüster vermarktet wird, sodass diese kleine Komplettsysteme mit bis zu acht Kernen bestücken können.

Der Eintrag in 3DMark führt einige Details zum Ryzen 7 2700E an. Dabei handelt es sich scheinbar um ein Entwicklungsmuster mit 8 Kernen und 16 Threads, die mit einer Grundtaktrate von 2.80GHz laufen. Zur Boost-Geschwindigkeit sind noch keine näheren Angaben bekannt. Immerhin die Grundfrequenz scheint jedoch mit den Angaben von ASRock übereinzustimmen. Wir melden uns wieder, sobald es etwas Neues gibt.




Quelle: OC3D

News by Luca Rocchi and Marc Büchel - German Translation by Marc Büchel - Italian Translation by Francesco Daghini


Previous article - Next article
comments powered by Disqus
AMD Ryzen 7 2700E in 3DMark-Datenbank aufgetaucht - AMD - News - ocaholic