Cooler Master erlaubt ersten Blick auf Gehäuse-Prototypen

Sechs neue Modelle

Cooler Master hat diverse neue Gehäuse zur Computex mitgebracht und wir fassen hier sämtliche Modelle kurz zusammen. Es handelt sich neben den überarbeiteten Cosmos und HAF um drei Cases in der neuen MasterBox-Serie.



Das MasterBox-Lineup besteht bisher aus drei Gehäusen, die allesamt auf dem gleichen Stahlrahmen und Seitenpanels basieren, sich aber durch ihre Front unterscheiden. Das MasterBox MB511 zeichnet sich durch ein riesiges, luftdurchlässiges Gitter an der Vorderseite aus, was besonders der Kühlung zugutekommen sollte. Das MasterBox MB520 tauscht das Gitter gegen ein transparentes Panel mit integrierten LEDs aus und das MasterBox MB530P kombiniert kantige Luftschächte mit individualisierbaren RGB-Lüftern.

Wie in der Einleitung erwähnt, hat Cooler Master auch zwei überarbeitete Gehäuse dabeigehabt: Neue Versionen der Cosmos und HAF. Während sich am äußerlichen Design wenig getan hat, unterstützen die Modelle nun RGB, bieten ein übersichtlicheres Layout und umfangreichere Wasserkühlungsunterstützung. Beim Cosmos C700M lässt sich die Motherboardplatte herausnehmen und in eine andere Ausrichtung rotieren. Aufgrund seiner Größe limitiert dieses Gehäuse bei der Komponentenauswahl nicht. Abgesehen davon fällt das Design allgemein mit einem glatten Frontpanel und zwei gekrümmten Hartglasfenstern eher schlicht und elegant aus.

Das neue HAF H500 hingegen zeichnet sich durch umfangreichen Wasserkühlungs- und Lüftersupport aus. Wie auch das Cosmos C700M verfügt das H500 über Hartglasfenster und von außen ein schlichtes Design. Zusätzlich hat Cooler Master auch eine erweiterte Variante namens HAF H500M enthüllt, die von Werk aus bereits einige RGB-Lüfter enthält.

Abschließend ist noch das MasterCase SL600M zu erwähnen. Dieses Gehäuse basiert auf einer schlot-ähnlichen Mechanik zur Wärmeableitung und kommt dementsprechend vorne und hinten ohne Lüfter aus. Das Präfix "SL" steht für "Silence" und zu diesem Zweck haben die Ingenieure an der Oberseite ein asymmetrisches Gitternetz installiert, um die Schallwellen zu brechen. Außerdem verfügt das MasterCase SL600M noch über responsive Beleuchtung, die automatisch anspringt, sobald sie eine Bewegung erkennt.

Bisher hat Cooler Master noch keine Details zur Verfügbarkeit dieser Gehäuse gemacht. Die kommenden Monate sollten hier Klarheit schaffen.


  • KitGuru
  • KitGuru
  • KitGuru



Quelle: KitGuru


News by Luca Rocchi and Marc Büchel - German Translation by Marc Büchel - Italian Translation by Francesco Daghini


Previous article - Next article
comments powered by Disqus
Cooler Master erlaubt ersten Blick auf Gehäuse-Prototypen - Cooler Master - News - ocaholic