Laut den Kollegen von The Tech Report sollen ab dem dritten Quartal 2007 dank Intels Tigerton-Prozessoren und der Caneland-Plattform die ersten Server mit mehr als zwei Prozessoren auf dem Markt erscheinen.

Intel präsentiert ein System auf Basis eines Mainboards mit Clarksboro-Chipsatz und vier Tigerton Xeon Prozessoren (2.66GHz), welche je über vier CPU-Kerne verfügen. Das von Intel funktionsfähig vorgestellte System verfügt somit über 16 Prozessoren.

Resized Image


Resized Image


Resized Image


Resized Image


Quelle: The Tech Report
Intel: Future of technology - Intel® Core™ microarchitecture


Hardware
Quote:
Angebot gilt offiziell derzeit nur in Grossbritannien

Handyfans kennen das Problem: Wer sich schon sehr früh für ein neues Gerät entscheidet, muss oft noch mit Software-Fehlern leben, die der Hersteller in einer späteren Firmware-Version behebt. In manchen Fällen werden in neuen Firmware-Versionen auch zusätzliche Features eingebaut.

Während Siemens-Kunden schon vor Jahren mit PC und Datenkabel die Software auf ihrem Handy selbst aktualisieren konnten, mussten sich Nokia-Fans bislang in ein System Center oder einen für Updates autorisierten Fachhändler bemühen. Das kostete nicht selten neben Zeit und Nerven auch bares Geld, denn vor allem dann, wenn die Garantiezeit für das Telefon schon abgelaufen war, verlangten viele Händler ein Entgelt für die Durchführung des Updates.

Für einige aktuelle Handy-Modelle bietet Nokia in Grossbritannien nun auch an, dass die Kunden die neue Firmware auch selbst aufspielen können. Bei einigen Geräten wird die neue Firmware direkt über eine Mobilfunk-Datenverbindung auf das Telefon übertragen, für andere Handys bietet Nokia UK eine Installationssoftware an, die zunächst auf einen PC mit Windows 2000 oder Windows XP aufgespielt werden muss.

Nokia Schweiz bietet diesen Update-Service derzeit nicht offiziell an. Dennoch lässt sich das Angebot der britischen Filiale nutzen. Das Firmware-Update via PC, Internet und Datenkabel steht momentan für die Nokia-Mobiltelefone E50, E60, E61, E70, N70, N72, N91, (6131), 6630, 6680, 6681 und 6682 zur Verfügung.

Weitere Informationen sowie die Firmwareupdates finden sich unter nachfolgenden Links:
Quelle: teltarif.ch - Firmware-Updates bei Nokia-Handys selbst durchführen
Nokia UK: Cell Phone Software Update


Nachtrag (28.10.2006):
Der Nokia Europe Firmware-Updater enthält eine erweiterte Liste an Modellen (bspw. Nokia N93) im Vergleich zur Nokia UK Firmware-Updateseite.

Nokia Europe: Nokia Europe Firmware-Updater
Nokia Schweiz: Forum


Software
Quote:
Da sich viele Anwender besorgt über die neuen Lizenzbedingungen von Windows Vista äusserten, versucht Microsoft Klarheit zu schaffen. Die Aussagen des Softwareriesen dürften aber weiterhin für Unmut sorgen.

Vor kurzem wurde bekannt, dass Windows Vista im Gegensatz zum Vorgänger XP nur noch einmal auf einem neuen PC installiert werden kann. Der PCtipp berichtete [1]. Wer seinen Rechner oft ersetzt, muss deshalb unter Umständen mehrmals eine neue Vista-Lizenz erstehen. Ein weiteres Problem: Was passiert, wenn grosse Hardware-Änderungen am Computer vorgenommen werden. Erkennt dies Windows Vista oder hält es den PC für eine neue Maschine?

Laut Microsoft-Sprecher Mike Burk können häufige Hardware-Änderungen tatsächlich dazu führen, dass Vista die Installation verweigere. Dann müsse entweder eine zusätzliche Lizenz gekauft oder Microsofts Support-Dienst kontaktiert werden. Der Grund: Der Aktivierungsprozess des XP-Nachfolgers vergleicht bei einer Neuinstallation die Systeminformationen mit der ursprünglichen Konfiguration. Wird eine bedeutend andere Hardware entdeckt, hält Vista den Rechner für ein anderes Gerät. In diesem Fall kann der Anwender laut Mike Burk die einmalige Transfermöglichkeit des Betriebssystems in Anspruch nehmen. Ein zweites Mal klappt dies wegen der Lizenzbedingungen von Vista nicht.

Gleichzeitig versucht Mike Burk zu beschwichtigen: «Die Hardware-Toleranz der Produkaktivierung von Windows Vista ist verbessert worden und flexibler als die von Windows XP. Wir glauben, dass sie den Anforderungen von PC-Bastlern besser entgegenkommt.»

Quelle: PCtipp.ch - Windows Vista: ein Ärgernis für PC-Bastler?


Hardware
Quote:
Garantiefälle werden nicht mehr bearbeitet, Handys nicht zurückgeschickt

Schlechte Nachricht für Handybesitzer von BenQ-Siemens-Handys: Der insolvente Handyhersteller wird wahrscheinlich keine Garantie mehr für defekte Geräte übernehmen, berichtet Focus Online. Derzeit verschwinden alle Mobiltelefone, die zur Reparatur an den Kundenservice geschickt wurden, wie in einem schwarzen Loch. Geld für den Rückversand steht nicht zur Verfügung, der Kunde hat das Nachsehen.

Quelle: golem.de - BenQ-Handys: Kaputt ist kaputt


Software
Quote:
Eigentlich sollte Windows Vista diese Woche in die Massenproduktion gehen. In letzter Minute entdeckten die Entwickler jedoch einen schweren Fehler, der einen totalen Systemcrash verursachen kann.

Ursprünglich hatte Microsoft geplant, Windows Vista am 25. Oktober 2006 für die Massenproduktion freizugeben. Diesen Termin habe man jedoch nicht halten können, wie informierte Quellen berichten. Grund ist ein schwerer Fehler, der in letzter Minute auftauchte. Er soll das «ganze Vista Team völlig überrascht haben», sagte Ethan Allen, ein Qualitätstester für das neue Betriebssystem. Der Fehler erzeuge einen Totalabsturz und mache eine komplette Neuinstallation von Vista erforderlich. Mittlerweile ist das Problem behoben. Der Start für die Massenproduktion musste jedoch verschoben werden.

Neu peilen die Redmonder den 8. November als Termin an. Laut Allen werde es aber kaum möglich sein, Windows Vista bereits Ende November an Firmenkunden auszuliefern. Microsoft selbst ist hingegen überzeugt, dass der XP-Nachfolger im November für Firmen- bzw. im Januar für Endkunden pünktlich in den Verkaufsregalen stehen wird.

Quelle: PCtipp.ch - Windows Vista: Schwerer Fehler führt zu Verzögerung


Hardware
LiteOn bringt einen neuen LightScribe-Brenner auf den Markt.
Er kann folgende Brenngeschwindigkeiten vorweisen:

- DVD±R mit 18x
- Dual-Layer-DVD mit 8x
- DVD-Ram mit 12x
- DVD+RW mit 8x
- DVD-RW mit 6x
- CD-R mit 48x
- CD-RW mit 32x

CDs liest das Gerät mit 48-facher Geschwindigkeit und DVDs mit 16-facher Geschwindigkeit.
Neu kann dieser Brenner nun auch LightScribe, welche mit einer 1.6-facher Geschwindigkeit von Statten geht.
Auch besitzt das Gerät die sogenannte "SmartWrite"-Technologie, welche helfen soll das Medium optimal zu beschreiben.
Leider gibt es diesen Brenner nur mit einem IDE-Anschluss und S-ATA geht wieder einmal mehr mit leeren Händen aus.

Resized Image


Source: hardwareluxx.de


Die Freeware SpeedFan zur umfassenden Überwachung der Lüftergeschwindigkeiten, Temperaturen, Spannungen etc. des Mainboards ist in der Version 4.32 Beta erschienen.

SpeedFan 4.32 Beta

Download SpeedFan 4.31
Speedfan - Comprehensive Information
Release History


Software
Quote:
Internet-Adressen in Pop-Up-Fenstern können gefälscht werden

Das Sicherheitsunternehmen Secunia hat eine Phishing-Schwachstelle im Internet Explorer 7 ausfindig gemacht. Über das Leck können URLs in Pop-Up-Fenstern gefälscht werden, womit in der Adressleiste eine vertrauenswürdige Adresse dargestellt werden kann, die Webseite jedoch eine Phishing-Seite von Internet-Betrügern enthält. Aus Sicherheitsgründen öffnet der Internet Explorer 7 im Gegensatz zum Vorgänger IE 6 Pop-Up-Fenster standardmässig mit Adressleiste - ein Sicherheits-Feature, das mit dieser Schwachstelle ausgehebelt wird.

Die Sicherheitslücke sei für den Internet Explorer 7 auf einem vollständig gepatchten System mit Windows XP SP2 nachgewiesen, erklärt Secunia. Das Sicherheitsunternehmen stuft das Phishing-Leck als "weniger kritisch" ein. Microsoft hat das Phishing-Leck zwar bestätigt, wiegelt jedoch ab und verweist auf die neuen Phishing-Schutzmechanismen im IE 7. Ob ein Patch für die Schwachstelle erwartet werden kann, wurde nicht bekannt.

Workaround:
Vermeidung des Aufrufs nicht vertrauenswürdiger Links.

Quelle: teltarif.ch - Phishing-Leck im Internet Explorer 7
Secunia: Internet Explorer 7 Popup Address Bar Spoofing Weakness
Microsoft: Security Response Center


Quote:
802.11n-Standard und MIMO-Technik ermöglichen Datendurchsatz von 300 MBit/s

Zyxel hat jetzt einen neuen WLAN-Router NGB-415 vorgestellt, der ab Mitte November erhältlich sein soll: Über die Ausstattung mit drei Antennen soll das Gerät einen besonders guten Empfang und stabile Verbindungen garantieren. Der NGB-415 überträgt Daten mittels 802.11n-Standard und verwendet dabei die so genannte MIMO-Techonologie, die die zu übertragenden Signale in mehrere Datenströme aufteilen und über jeweils verschiedene Antennen senden kann. Dies ermögliche eine Übertragungsrate von bis zu 300 MBit/s. Der Router soll sich dabei über eine grafische Benutzeroberfläche komfortabel verwalten lassen.

Optimiert wird die Übermittlung laut Zyxel zusätzlich durch ein "intelligentes Breitbandmanagement" sowie eine vom Anwender selbst bestimmbare Priorität für einzelne Dienste. Bezüglich der Sicherheit trennt der Router Internet und LAN durch eine so genannte DMZ, per Stateful Packet Inspection (SPI) werden hier Datenpakete identifiziert, die zum Beispiel für einen Denial-of-Service-Angriff verwendet werden sollen. Zudem unterstützt der NGB-415 VPN pass through und die WPA/WP2-Verschlüsselung.

Resized Image

Zyxel-Router NGB-415

Quelle: teltarif.ch - Zyxel: Router mit drei Antennen soll Verbindungsfähigkeit erhöhen


Quote:
Aktualisierter Sicherheits-Patch für Windows 2000

Bereits in den letzten beiden Monaten musste Microsoft Sicherheits-Updates überarbeiten, die am allmonatlichen Patch-Day veröffentlicht wurden. Auch im Oktober 2006 wurde ein Fehler in einem Sicherheits-Patch erst nach Erscheinen bemerkt. Microsoft hat nun einen überarbeiteten Patch für Windows 2000 veröffentlicht.

Der aktualisierte Patch (KB924191) lässt sich einzeln oder via der Windows Update-Funktion beziehen und sollte umgehend installiert werden (Sicherheitseinstufung: kritisch).

Quelle: golem.de - Pannenserie reißt nicht ab - Microsoft muss Patch flicken
Microsoft: Patch für Sicherheitslücke in Microsofts XML Core Services (KB924191)


Quote:
Adobe warnt vor Schwachstellen im Flash Player. Dieser ist Bestandteil vieler Webbrowser und wird zum Anzeigen von interaktiven Webinhalten verwendet.

Laut Adobe [1] stecken die Anfälligkeiten in den Flash-Player-Versionen 9, 8 und 7. Angreifer könnten die HTTP-Header von Anwenderanfragen modifizieren, um Internet- und Netzwerkanwendungen abzuschiessen oder Code auszuführen. Ein Patch existiert noch nicht, Adobe arbeitet aber nach eigenen Angaben daran.

Quelle: PCtipp.ch - Löchriger Flash Player
Adobe: Sicherheitsbulletin Flash Player

Download Flash Player 9.0.21.75 Beta (IE)
Download Flash Player 9.0.21.75 Beta (Non-IE)




Software
Erstes Sicherheitsleck im Internet Explorer 7 eruiert

Quote:
Sicherheitsloch erlaubt Ausspähen von Daten

Der Internet Explorer 7 ist nicht mal einen Tag alt, da wurde schon eine Sicherheitslücke in Microsofts neuem Browser entdeckt. Das Sicherheitsleck erlaubt Angreifern das Ausspähen von Daten und wird als wenig kritisch eingestuft. Einen Patch zur Abhilfe gibt es bislang nicht.

Workaround: Deaktivierung des Active Scripting Supports

Quelle: golem.de - Erste Sicherheitslücke im Internet Explorer 7
Security Bulletin: Secunia - Internet Explorer 7 "mhtml:" Redirection Information Disclosure


RightMark Memory Analyzer, erschienen in der Version 3.72, ist ein umfangreiches und leistungsstarkes Informationstool bezüglich CPU-Typ, Taktfrequenzen, Chipsatz, Memory, etc.

Download RightMark Memory Analyzer v3.72
Latest News And CPU RightMark Products Information

Google


CPUs
Quote:
New Conroes Next Year

Intel's latest roadmap outlines plans for Conroe's 2007 refresh. The upcoming refresh of Intel's Core 2 Duo processor will arrive at the same time as the upcoming Bearlake 3 series of chipsets. This will be the first time Intel has updated its recently released Conroe architecture. Three new models will debut including the Core 2 Duo E6850, E6750 and E6650 clocked at 3 GHz, 2.66 GHz and 2.33 MHz respectively. These CPUs will come with 4MB shared L2 cache, 1333MHz Front Side Bus(FSB) and Intel Trusted Execution Technology. In addition to the refreshed Conroe Core 2 Duo lineup, Intel will release one more 1066 MHz front-side bus endowed Core 2 Duo product. The upcoming Core 2 Duo E6800 will arrive clocked at 2.93 GHz—similar to Intel's Core 2 Extreme X6800, but without unlocked multiplier. The processor is expected to be Intel's flagship processor for mainstream segments.

techPowerUp! - New Conroes Next Year
DailyTech - "Conroe" Refresh Details Unveiled


Der Mediaplayer RealPlayer 10.5 with Harmony (tm) Technology steht in der finalen Version 6.0.12.1741 zum Download bereit. Dieser kann entweder über die interne Updatefunktion des Players oder über die Real Homepage bezogen werden.

Google


Software
Quote:
Mit der Veröffentlichung von Windows Vista verschärft Microsoft auch die Lizenzbedingungen. Wer oft seinen Rechner wechselt, hat das Nachsehen.

Windows XP kann ohne Probleme auf neu erstandenen PCs installiert werden, solange das Betriebssystem nicht mehrfach benutzt wird. Mit Windows Vista wird dies nicht mehr gehen. Gemäss Microsoft darf das neue Betriebssystem nur noch einmal auf einen anderen Rechner transferiert werden. Wer sich oft einen neuen Computer kauft, muss also unter Umständen auch mehrmals eine neue Vista-Lizenz kaufen. Microsoft begründet die strengere Regelung damit, dass heutige PCs eine längere Lebensdauer haben. Bis zur Veröffentlichung der nächsten Windows-Version würde ein Transfer ausreichen.

Gleichzeitig verschärft der Redmonder Konzern die Nutzungsbedingungen von Vista für virtuelle Maschinen. Von dem Betriebssystem können nur die beiden Editionen Ultimate und Business mit Virtualisierungsprogrammen benutzt werden – also die beiden teuersten. Virtualisierung sei eine Technologie, die hauptsächlich in Unternehmen und von Technikinteressierten eingesetzt werde, so die Begründung.

Quelle: PCtipp.ch - Windows Vista: Microsoft zieht die Lizenzschraube an

Google


Hardware
Sony ruft jetzt auch Akkus aus eigenen Notebooks zurück

Quote:
Konzern erwägt auch mögliche Gewinnwarnung
Berichten aus Japan und den USA zufolge ruft Sony nun auch Akkus zurück, die mit Sony-Notebooks geliefert wurden - bisher hatte das Unternehmen das ausgeschlossen. Da sich die Rückrufaktion beinahe täglich ausweitet, wird der Konzern vermutlich auch seine Gewinnerwartungen reduzieren müssen.

Quelle: golem.de - Sony ruft jetzt auch Akkus aus eigenen Notebooks zurück

Für weitere Informationen betreffend Rückrufe von Akkus lesen Sie bitte weiter.


Die Freeware DVD Identifier, erschienen in der Version 5.0.1, liefert umfangreiche Informationen wie bspw. Hersteller und unterstützte Schreibgeschwindigkeit der verwendeten DVD, HD DVD sowie BLU-RAY.

Changes in DVD Identifier v5.0.1
* Fixed the issue where the dvd-ram and dvd-r dl write capabilities are switched.
* Automatically closing the tray prior to disc identification now works with all drives.

Download DVD Identifier
Revision History


Motherboards
Quote:
nForce 590 SLI reborn

An image of an upcoming NVIDIA nForce 680i SLI based motherboard has been leaked on the AnandTech forums. DailyTech previously reported NVIDIA was replacing its nForce 590 SLI Intel Edition with the nForce 680i SLI.

The motherboard is manufactured by eVGA and appears to be an enthusiast offering. It packs three PCI Express x16 slots, two PCI Express x1 and two PCI slots. While two of the PCI Express x16 slots are full-speed with sixteen lanes, it’s unknown what the lane configuration on the third slot will be. With three PCI Express x16 slots it appears NVIDIA may be taking on ATI’s triple-play physics processing architecture.

Other notable features of the nForce 680i SLI motherboard include 1394a, onboard high definition audio, dual Gigabit Ethernet and a heat pipe cooler for the MCP and SPP. It is unknown which high definition audio codec is used on the upcoming motherboard. Nevertheless, it will most likely be an ever-so-popular Realtek high definition audio codec.

Performance and overclocking information on the upcoming nForce 680i SLI motherboard is unknown at the moment, though the thread originator promises more details next week. eVGA is expected to ship the 680i motherboards in bundles with the upcoming GeForce 8800 series video cards at launch.


eVGA nForce 680i SLI Motherboard
Image courtesy of AnandTech Forums


Click pic to enlarge


Source: DailyTech - NVIDIA nForce 680i Board Image Leaked
« 1 ... 778 779 780 (781) 782 783 784 ... 833 »
CPUs - Intel Quad-Core Tigerton - News - ocaholic